Essen packt an!

Projektübersicht

 Suppenfahrrad

Das sind die aktuellen Projekte

Spenden

Spenden

So können Sie Essen packt an! unterstützen.

Merken

Veranstaltungen

veranstaltungen

Hier gehts zur Kalenderansicht

Unwetter Zentrale

Warm durch die Nacht - Tourbericht 18.08.2020 (Mary)

Hallo alle zusammen,
nach einem tollen ersten Tag als Neuling beim Ehrenamt für bedürftige Menschen möchte ich euch ein paar erste Eindrücke erzählen.
Ich bin gegen 17 Uhr an dem Treffpunkt der Garage in der Mechtildisstraße 12 von einem 6-köpfigen Team freundlich und offen begrüßt worden..
Mit dabei waren Apri, Reiner, Isabella, Marie, Angelika, Marcel, Ibrahim und ich.
Als ich da so am Garagentor stand und die riesigen Mengen an Obst, vor allem diese Mengen an „Bananen“- wirklich sehr viele Bananen- und Gemüsespenden gesehen habe, war  ich sehr überwältigt davon, wie viel „Zeug“ das eigentlich ist und vor allem wie gesund. Es stieg eine riesige Freude in mir auf zu sehen, wie toll das Projekt von so vielen Sponsoren unterstützt wird.
Das öffnet und verändert die Sichtweise auf das Verständnis der Leute, die mithelfen und für die, die mit uns im Gespräch kommen, regelmäßig etwas für andere Menschen zu tun. Vor allem freue ich mich darüber, dass so viele  bedürftige Menschen die Möglichkeit bekommen,  mit so viel gesundem Essen, Hygieneartikeln und Seelsorgegesprächen versorgt werden.
Marie  war in der Garage mit dem Befüllen der Teekannen beschäftigt. Sie hatte sich direkt an mich erinnert von der Woche zuvor in der WiederbrauchBAR
und hatte sich gefreut, dass ich erschienen bin. Ich glaube, sie dachte ein wenig, dass ich nicht kommen würde, deswegen war ich kurz verwundert. Aber sie hat mir dann erklärt, dass es wohl häufiger vorkommt, dass die Leute zusagen, aber nicht erscheinen. Das ist schade, denn dieses Projekt ist wirklich vorbildlich und man kann in Absprachen alles klären.
Apri ist die freundliche Dame, die auf mich einen Eindruck macht, als hätte sie in der Runde etwas zu sagen und als

Weiterlesen

Bäume gießen 18.8.2020 (Ingo)

Heute bewässerte die Truppe von "EPA- Natur und Umwelt" noch mal die Bäume im Park "Alter Segeroth-Friedhof". Dort hatten so einige Jungbäume sichtbar mit der Trockenheit zu kämpfen und ich denke, dass sie ohne uns bereits eingegangen wären.

Aufgrund von Unstimmigkeiten mit den Anwohnern werden wir aber leider zum letzten Mal dort tätig gewesen sein. Zukünftig werden wir uns in Abstimmung mit "Grün&Gruga" ein anderes Areal aussuchen, um die Not der Bäume zu lindern.

Und irgendwann muss die Dürre ja auch mal vorbei sein! Der neue Ort wird wohl in Essen- West liegen, vielleicht am Niederfeldsee. Hierzu werde ich in der "Restwoche" vor Ort die Möglichkeiten ausloten.

Bäume gießen 16.8.2020 (Ingo)

Am heutigen Sonntag war ein Trupp von EPA auch in Frohnhausen auf dem Marktplatz im Einsatz.

Die beiden neuen Anpacker Nina und Susann hatten um Unterstützung bei ihren Bemühungen gebeten: Sie bewässern schon seit einiger Zeit mit selbst gekauften und zu Hause befüllten Kanistern Bäume auf dem Frohnhauser Markt und in einigen Nebenstraßen.
Das war nun trotz großem Engagement nicht mehr allein zu schaffen, da die dortigen Jungbäume trotz der regelmäßigen Besuche mit den Kanistern teilweise schon die Blätter verloren: Die Trockenheit und die glühende Sonne waren zu stark!

So haben sie von Nadine und mir weitere Hilfe bekommen. Wir brachten auch gleich "großes Besteck" mit: Durch das Anzapfen von Hydranten konnten in nicht einmal zwei Stunden alle Jungbäume des Marktplatzes kräftig bewässert werden, sodass erst einmal wieder ein wenig Puffer zum weiteren Bewässern mittels Kanister geschaffen wurde.

Bei dieser Gelegenheit machten die ersten beiden aufgesuchten Hydranten Probleme: Die Straßenkappen saßen so fest, dass sie sich nicht öffnen ließen. Ein großes Problem, falls es dort mal brennen sollte! Der Mangel wurde per Mängelmelder an die Stadt weitergegeben.

Warm durch die Nacht - Tourbericht 11.08.2020 (Lulu)

Dabei waren: Apri, Sven (an der Garage), Kevin, Max, Marcel, Marie, Otis & ich



Als ich um 17.00 Uhr an der Garage ankam, waren bereits die ersten Helfer vor Ort damit beschäftigt, die Trolleys und Bollerwagen für die Tour vorzubereiten und aufzufüllen. Es galt wie immer den Hygiene-Trolley mit u.a. Zahnpasta, Shampoo, Einweg-Rasierern, Taschentüchern und sonstigen Hygieneartikeln zu bestücken und den Heißgetränke-Trolley mit Kaffee, Tee & Zucker auszustatten.
An dieser Stelle sei bitte erwähnt, dass wir unbedingt noch Deodorant in kleinen Dosen benötigen, und es wäre schön, wenn sich jemand bereit erklären würde, DEO zu spenden.
Während wir heißes Wasser kochten, wurde von Kevin & Max das Suppenfahrrad vorbereitet und auf Vollständigkeit überprüft.

Nahezu zeitgleich trafen auch die Lebensmittel-Spenden bei uns ein. Die Spenden kamen von Rewe Köster in Essen-Rellinghausen, REWE Stilleke, der Bäckerei/Konditorei Gräler-Cafe Ruhrblick und EDEKA Abaza Kray.

Um kurz vor 18 Uhr setzte sich unsere kleine Gruppe in Bewegung in Richtung Marktkirche.
Wir kamen dann um kurz nach 18 Uhr an der Marktkirche an, wo wir bereits von einer kleinen Gruppe Bedürftigen erwartet wurden.
Schnell hatten wir vor Ort alles positioniert und begannen zügig mit der Ausgabe der warmen Speisen und Getränke. Der Andrang war

Weiterlesen

Bäume gießen 8.8.2020 (Ingo)

Am Sonntagmorgen wurden von einer Gruppe von Essen packt an! Natur & Umwelt die Pflanzungen auf dem Weberplatz vor der Kreuzeskirche bewässert.

Die ebenfalls ehrenamtlichen Betreuer der Anlage hatten um Hilfe gebeten, weil sie mit ihren Mitteln nicht mehr für ausreichenden Wassernachschub sorgen konnten. Die Bäume dort haben aufgrund der durch Straßenpflaster versiegelten Platzoberfläche und der Topographie besonders unter der Wasserknappheit zu leiden.

Mittels vieler Gießkannen und einer Schlauchleitung, die nahezu 200 Liter pro Minute ausbringen kann, war die ganze Anlage innerhalb von nicht einmal zwei Stunden bewässert.

Unsere freiwillige Arbeit wurde auch von Herrn Dr. Krüger, Ratsmitglied der Stadt Essen und OB- Kandidat der FDP, interessiert beobachtet.
Er versprach, sich bei den verantwortlichen Stadtämtern dafür einzusetzen, dass wir auch weiterhin - und vielleicht sogar verstärkt - mit Geräten der Stadt unterstützt werden. Wenn diese Unterstützung fruchtet, können wir in der nächsten Saison vielleicht auch mit mehreren Standrohren und leistungsfähigen Rollschläuchen zwei oder mehr Gießgruppen auf die Beine stellen!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.